aktuelle Ausstellung:

Einladung zur Finissage am 24. Juli von 14.30 bis 17.00 Uhr

Die Tage sind gezählt …
Nur noch an den zwei Öffnungstagen im Juli besteht die besondere Möglichkeit, ausgewählte Originalfunde aus Biengens frühmittelalterlichen Gräberfeldern im Museum im Rathaus in Biengen, Hauptstraße 23 zu besichtigen. Sie sind Teil der Sonderausstellung „Aus Bihingen wird Biengen – 1250 Jahre Dorfgeschichte“, die Einblicke gibt in spannende Episoden aus Biengens bewegter Vergangenheit.
Öffnungstage: 10. Juli und 24. Juli, jeweils von 14.30 bis 17 Uhr. Für den Besuch des Museums gilt die Maskenpflicht.

Bitte vormerken: Museumsfest zur Finissage
Die aktuelle Sonderausstellung im Museum im Rathaus endet am Sonntag, 24. Juli. Anlässlich der Finissage findet ein kleines Museumsfestes statt, zu dem der Dorfverein Biengen herzlich einlädt. Besucher können mit Dr. Michael Hoeper wie die Alamannen drechseln oder mit Dr. Christel Bücker alamannische Schmuckanhänger und Broschen basteln. Der Dorfverein Biengen bewirtet mit Getränken, Kaffee, Kuchen und Waffeln.

Bitte um Beachtung:

Sonderausstellung zu Biengens 1250-jährigem Dorfjubiläum

Ab März 2022 ist das Museum im Rathaus wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet – jeden zweiten Sonntag im Monat von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr. Gerne bieten wir auch wieder Sonderführungen für kleine Gruppen außerhalb der Öffnungszeiten an.

Terminvereinbarungen sind über die Ortsverwaltung Biengen, Tel. 3620 oder per Email über info@dorfmuseum-biengen.de möglich.

Homepage –https://dorfmuseum-biengen.de

Weiterhin gelten die aktuellen Coronaverordnungen des Landes Baden-Württemberg.


Die Sonderausstellung „Aus Bihingen wird Biengen“ gibt einen Überblick über die wechselvolle Geschichte des Dorfes und beleuchtet unter anderem die Vergangenheit der Kirche St. Leodegar, des Schlosses und des Weilers Dottighofen. Besucher erfahren von Schlossherren, Aufständen und Stiftungen, von Kriegs- und Friedenszeiten. Die Ausstellung zeigt auf, welche Auswirkungen geschichtliche Ereignisse auf die Dorfbewohner hatten und wie diese ihrerseits Geschichte schrieben. Erstmalig ausgestellt und besonders sehenswert sind ausgewählte Funde aus Biengens frühmittelalterlichen Gräberfeldern, die einen spannenden Einblick in das Leben zur Merowingerzeit geben.
Die derzeitige Sonderausstellung konnte bis zum 24.07.2022 verlängert werden.

Sonderausstellung zum Jubiläumsjahr

-Aus Bihingen wird Biengen –

1250 Jahre Dorfgeschichte

 

Schätze der Vergangenheit
Was zeichnet die Steinkistengräber aus dem 7. Jahrhundert aus, die man an Biengens Ortsrand fand? Welche Gegenstände wurden den Toten mit ins Grab gegeben? Und was erzählen uns die Skelette über die hier im Frühmittelalter lebenden Menschen?

Auch Funde aus späterer Zeit geben Aufschluss über das Leben der Menschen in Biengen. Wofür waren „Grapen“ und Glasgefäße?

Antworten auf diese Fragen gibt die Sonderausstellung „Aus Bihingen wird Biengen – 1250 Jahre Dorfgeschichte“, in der besondere örtliche Grabfunde aus der Merowingerzeit erstmals öffentlich ausgestellt sind.

Wir laden Sie und Euch herzlich ein zur neuen Sonderausstellung im Museum im Rathaus Biengen.

Das Museum ist jeden 2. Und 4. Sonntag im Monat von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Gerne sind wir bereit, für Gruppen eigene Termine mit Führung zu vereinbaren. Auch dabei sind die aktuellen Corona-Regeln zu beachten.

Anmeldung unter Telefon: 07633 – 3620 Ortsverwaltung Biengen oder

07633 – 4234 U. Schmidtobreick (Museumsleitung)