Museum

Bitte um Beachtung:

Ab 28.06.2020 dürfen wir unser Museum im Rathaus wieder öffnen. Natürlich unter Beachtung aller notwendigen Maßnahmen: Händedesinfektion am Eingang, Mund- und Nasenbedeckung, Einbahnweg durch die Ausstellung, notwendiger Abstand, Ausgang über den Garten usw.. Gemeinsam kriegen wir das hin! Deshalb freuen wir uns wieder auf alle unsere Besucher!

Das Begleitheft zur Sonderausstellung ist weiterhin im Museum für 5 € erhältlich, zusatzlich auch in der Postagentur Steimle, bei der Weinscheune Biengen und bei der Ortsverwaltung im Rathaus Biengen.

„Aus Bihingen wird Biengen – 1250 Jahre Dorfgeschichte“

Alle vorgesehenen Vorträge zur Jubiläumssonderausstellung sind auf 2021 verschoben und die Ausstellung „Aus Bihingen wird Biengen – 1250 Jahre Dorfgeschichte“ wird um ein Jahr verlängert.


Bleiben Sie alle gesund
!

Wir freuen uns darauf, Sie in unserem Museum wieder begrüßen zu dürfen!

Wi

Das Museum im Rathaus Biengen ist eine Außenstelle des Stadtmuseums von Bad Krozingen und befindet sich im 1. Stock des ehemaligen Schulhauses von Biengen, das heute Sitz der Ortsverwaltung ist.

Es wurde nach zweijähriger Vorbereitung und viel ehrenamtlicher Arbeit am 3. Juli 2005 eröffnet. Nach einer umfangreichen Renovierung des ganzen Gebäudes in den Jahren 2010 und 2011 fand am 11. September 2011 die Wiedereröffnung statt.

Träger des Museums im Rathaus Biengen ist die Stadt Bad Krozingen, die gesamte Museumsarbeit vor Ort unter der Federführung von Ursula Schmidtobreick wird ehrenamtlich von den Mitgliedern des Dorfvereins Biengen getragen.

Die Einrichtung des Museums ist der Initiative des Dorfvereins Biengen zu verdanken, dem es ein Anliegen ist, die Dorfgeschichte zu bewahren und das Alltagsleben früherer Generationen lebendig zu machen. Grundstock der Ausstellung ist die umfangreiche Sammlung von Gottfried Blansche, der über viele Jahrzehnte historische Gegenstände aus dem Dorf zusammengetragen und dem Museum zur Verfügung gestellt hat.

Neben der Dauerausstellung mit Exponaten aus dem dörflichen Leben früherer Generationen sind auch regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen zu sehen.

Die ausgestellten Gegenstände sollen vor allem für sich sprechen. Die Art der Präsentation, die begleitenden Texte und die Bilder unterstützen dieses Anliegen. Wir wollen ein offenes und lebendiges Museum. Mehrere Tausend Besucherinnen und Besucher haben bisher die Dauerausstellung und die Sonderausstellungen besucht und uns sehr viele positive Rückmeldungen gegeben.

altes Schulhaus
altes Schulhaus
Aussenansicht heute